Skateboard Vergleich - August 2017

Kyle vergleicht die 4 aktuellsten Skateboards

Kyle S.
Skateboard Complete Deck
Skateboard Complete Deck
Hansson.Sports Skateboard
Hansson.Sports Skateboard
Deuba Skateboard
Deuba Skateboard
Hudora Skateboard Abec 1
Hudora Skateboard Abec 1

Für meinen Skateboard Vergleich habe ich verschiedene Boards getestet und natürlich Wert auf Stabilität und gutes Fahrverhalten gelegt. Zudem habe ich mich mit dem Gewicht, dem Härtegrad der Rollen und dem Lenkverhalten beschäftigt. Mir war es wichtig, das die Boards auch kleine Fahrfehler erlauben und sie sich somit ideal für den Einstieg in die SkateboardWelt eignen.

Vergleichssieger
Skateboard Complete Deck

Skateboard Complete Deck

Vergleichsergebnis

9.7

von 10

Material
7-schichtiges Ahornholz
Gewicht
998 g
Abmaße
78.74 x 20 cm
Vorteile

Ideales Fahrverhalten

Inkl. Montagesatz

ABEC 3 Kugellager

Nachteile

Preis

Preis & Leistung
Hansson.Sports Skateboard

Hansson.Sports Skateboard

Vergleichsergebnis

9

von 10

Material
100% Ahornholz
Gewicht
2,2 Kg
Abmaße
78,7 x 20,3 x 1,1 cm
Vorteile

100% Ahornholz

Rutschfestes Griptape

ABEC-5 Kugellager

Nachteile

Anfälliges Griptape

Deuba Skateboard

Deuba Skateboard

Vergleichsergebnis

8.6

von 10

Material
9-schichtiges Ahornholz
Gewicht
2,6 Kg
Abmaße
80 x 21 cm
Vorteile

Design

9-lagiges Ahornholz

Grip und Stabilität

Nachteile

Schwieriger Erstaufbau

Anfällig für Kratzer

Hudora Skateboard Abec 1

Hudora Skateboard Abec 1

Vergleichsergebnis

7.7

von 10

Material
9-schichtiges Ahornholz
Gewicht
2,3 Kg
Abmaße
78,8 x 20,3 cm
Vorteile

ABEC 1 Kugellager

Farbenfrohes Design

Rutschfestes Sandgrip

Nachteile

Rollen

»
«

Das Skateboard im Test

Schon seit vielen Jahren liegt das Skatebord fahren insbesondere bei jungen Leuten voll im Trend. Immer wieder begeistern Boarder mit tollen Tricks und gekonnten Sprüngen ihre Zuschauer. Bei der coolen Sportart ist eine gute Balance, ein guter Gleichgewichtssinn un ein hervorragendes Körpergefühl unabdingbar und dennoch kann man behaupten, das grundsätzlich jeder Skateboard fahren lernen kann. Ein gutes Board ist natürlich insbesondere für einen Anfänger ein absolutes Muss. Doch schaut man sich als Laie im Handel um, fühlt man sich schnell überfordert, denn die Auswahl der verschiedenen Skateboards ist riesig. Im folgenden Ratgeber habe ich deshalb alle wichtigen Informationen kompakt zusammengefasst und hoffe damit, einen guten Einstieg in die Welt der Boarder und Skatboards geben zu können.

Bist du an der Erfindung des Skateboards interessiert? Hier kannst du mehr darüber lesen.

Person hat einen Fuß auf einem Skateboard und den anderen auf dem Boden
@Soroush Karimi/unsplash.com

Das Wichtigste in Kürze

Die verschiedenen Boards unterscheiden sich im wesentlichen durch die Form und die Größe. Die Wahl des geeigneten Skateboards mach im Grunde der Bereich aus, wo das Board letztendlich zum Einsatz kommen soll:

Streetstyle- Board

  • ideal für Anfänger
  • geeignet für nahezu alle Straßen, Wege und Plätze
  • 80 cm lang, 20 cm breit
  • lässt kleine Fahrfehler zu

Flowboard

  • ähnelt einem Snowboard
  • eignet sich besonders zum Carven
  • für grade Ebenen und abschüssige Flächen geeignet

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Das Gewicht, die Schuhgröße und die Körpergröße spielt eine wichtige Rolle bei der Wahl des passenden Boards. Das Skateboard muss flexibel an den Füßen liegen und schnelle Bewegungen zulassen. Auch das Material von Achsen und Deck, sowie auch der Härtegrad der Rollen haben erheblichen Einfluss auf die Fahreigenschaften. Weiche Rollen sind ideal für das Fahren auf Straßen und Wegen geeignet, während härtere Rollen mehr Wendigkeit zulassen und deshalb in Skateparks zum Einsatz kommen. Das Gewicht und die Wölbung des Decks ist ebenso ein wichtiges Kriterium. Harte Decks eignen sich gut für Rampen und Halfpipe, mit leichten Decks gelingen Tricks einfacher. Ist die Wölbung stärker, lässt das Board mehr Tricks und Sprünge zu, ist aber auch zum normalen Skateboard fahren eher gewöhnungsbedürftig.

Die 4 besten Skateboards im Skateboard Test

Mein Testsieger: EL Deck Complete Seal 7,75

EL Deck Complete Seal von Element eignet sich dank seinem hervorragenden Fahrverhalten sowohl für Anfänger, als auch für erfahrene Nutzer. Das Board ist hochwertig verarbeitet und besitzt ein weniger auffälliges, aber sehr ansehnliches Design. Die Rollen sind weich und bieten so tolle Fahreigenschaften auf Straßen und Wegen, insbesondere für Anfänger. Es verzeiht durchaus Fahrfehler und bietet genügend Flex, damit selbst Kinder das Skateboard fahren darauf erlernen können. Preislich liegt das Board jedoch allerdings schon im höheren Preissegment.

Fazit:
Wer gleich am Anfang Wert auf ein zuverlässiges Qualitäts-Skateboard legt, welches ein ideales Fahrverhalten mit bringt, findet im EL Deck Complete Seal garantiert das passende Board.

Vorteile:
+ ideales Fahrverhalten
+ ABEC 3 Kugellager, 52 mm Rollen, 5.0″ Achsen
+ inkl. Montagesatz

Nachteile:
– Keine

Mein Preis-Leistungs-Sieger: Hansson Sports Komplett Board

Vier verschiedene, bunte Designs und Farben schmücken die Boards von Hansson Sports und besonders durch die hervorragende Verarbeitung kann das Board optisch sowie auch im Fahrverhalten glänzen. Die Qualität der Rollen ist entsprechend der Gesamtverarbeitung ebenfalls gut und sie sind weder zu schwergängig, noch erreichen sie für den Anfang zu hohe Geschwindigkeiten. Fehler beim Fahren führen mit diesem Modell nicht gleich zum Sturz und das Fahrgefühl ist einfach klasse.

Fazit:
Ein tolles, zuverlässig Board im unteren Preissegment was alles besitzt, was ein gutes Skateboard benötigt.

Vorteile:
+ aus 100% hochwertigem Ahornholz
+ Decktop mit rutschfestem Griptape
+ perfekt für Anfänger und Fortgeschrittene
+ ABEC-5 Kugellager und PU Rollen

Nachteile:
– Deck ist sehr anfällig für Kratzer und Gebrauchsspuren

Deuba Komplettboard

Das Skateboard von Deuba ist in drei unterschiedlichen Designs und Farben erhältlich und besticht insbesondere durch die leichtgängigen Rollen. Das Board ist qualitativ als zufriedenstellend zu betrachten und auch hinsichtlich des Fahrverhaltens konnten keine Kritikpunkte gefunden werden. Der Flex und der Grip ist hervorragend und kleine Fahrfehler erlaubt das Board problemlos. Das Board muss nach dem Auspacken zusammengebaut werden, was allerdings nicht ganz so einfach ist und relativ viel Zeit in Anspruch nimmt. Zudem ist das Board sehr anfällig für Gebrauchsspuren, kleine Kratzer sieht man sofort.

Fazit:
Im Gesamten ein sehr günstiges Board mit zufriedenstellender Verarbeitung, welches sich für Anfänger gut eignet.

Vorteile:
+ guter Grip und Stabilität beim fahren
+ cooles Design
+ Standplatte aus 9-lagigem Ahornholz
+ PU Dämpfer + PU Rollen, ABEC 9 Kugellager

Nachteile:
– schwieriger Erstaufbau
– anfällig für Kratzer

HUDORA Skateoard

Das Board von Hudora ist ein Basis-Board, was sich durch ein besonders farbenfrohes Design auszeichnet. Die Verarbeitung scheint auf den ersten Blick zufriedenstellend zu sein und beim fahren bietet das Decktop mit rutschfestem Sandgrip guten Halt.
Die Rollen sind allerdings sehr schwergängig, was auf Dauer dem Fahrspaß eines Erwachsenen enorm schadet. Es handelt sich demnach um ein Board, was sich für Kinder gut eignet, weil es keine hohen Geschwindigkeiten erreichen kann.

Fazit:
Für Kinder ein tolles, hochwertiges Board mit schönem Design.

Vorteile:
– ABEC 1 Kugellager, 5 Zoll PU Rollen
– farbenfrohes Design
– Decktop mit rutschfestem Sandgrip

Nachteile:
– schwergängige Rollen

Junge macht ein Kunststück auf einem Skateboard
@Kirk Morales/unsplash.com

Gesamtfazit Skateboard Vergleich / Skateboard Test

Der Handel hält garantiert für jeden Wunsch das passende bereit. Besonders das EL Deck Complete Seal konnte in meinem Skateboard Vergleich durch das enorm stabile Fahrgefühl punkten, welches beim Fahren vermittelt wird. Zum üben eignet es sich deshalb ideal und auch Profis haben mit diesem Modell noch ihren Spaß. Das Hansson Sports Komplett Board wurde mein Preis-Leistungs-Sieger im Skateboard Test, denn das Board hält im gesamten, was es verspricht und überzeugt durch Qualität und ein tolles Fahrgefühl.

Neu im Trend sind die Longboards, eine längere Variante des Klassikers. Falls du mehr an einem Longboard interessiert bist, findest du die Besten hier.

×

schließen

Kyle S.

  • Alter: 32
  • Interessen

    Autos, Reisen, Camping, Outdoor-Aktivitäten

    Biographie

    Hi Leute – darf ich mich vorstellen? Euer Experte rund um die Themen Outdoor und Auto. Mein Name ist Kyle, bin 32 Jahre alt und komme aus Belgien. Seit meiner Kindheit verbringe ich viel Zeit beim Outdoor Camping und mein Vater brachte mir alles bei, was ich über ein Auto wissen sollte. Mit diesen Erfahrungen, eigenen Recherchen und großem Interesse möchte ich dir die besten Produkte zeigen. Neben diesen Themen interessiere ich mich auch sehr für Filme, Musik, Bücher und neue Technologien.