Fernglas Vergleich - März 2018

Melina vergleicht die fünf aktuellsten Fernglas

Melina Y.
Canon 12x36 IS III Fernglas Schwarz
Canon 12x36 IS III Fernglas Schwarz
Bresser Condor Dachkant Fernglas
Bresser Condor Dachkant Fernglas
Steiner 8033 SkyHawk 3.0 Fernglas
Steiner 8033 SkyHawk 3.0 Fernglas
Nikon Prostaff7s 8X30 Fernglas
Nikon Prostaff7s 8X30 Fernglas
Zeiss Terra ED Pocket Fernglas
Zeiss Terra ED Pocket Fernglas

Ich habe die unterschiedlichsten Ferngläser bei Freunden und Bekannten ausgeliehen und dann von meinem Balkon aus (gute Weitsicht), zu unterschiedlichen Sonnenständen persönlich getestet.

Vergleichssieger
Canon 12x36 IS III Fernglas Schwarz

Canon 12x36 IS III Fernglas Schwarz

Vergleichsergebnis

9.6

von 10

Optik
12 x 36
im Lieferumfang enthalten
Okularabdeckung, Tasche und Gurt
Vorteile

Vari-Angle-Prismen (IS)

Naheinstellgrenze etwa 6 m

großer Lieferumfang

klares und ruckelfreies Bild

batteriebetrieben

Nachteile

Gummierung löst sich schnell

Preis & Leistung
Bresser Condor Dachkant Fernglas

Bresser Condor Dachkant Fernglas

Vergleichsergebnis

8.9

von 10

Optik
10 x 25
im Lieferumfang enthalten
Tasche und Handschlaufe
Vorteile

inkl. Tasche und Handschlaufe

hochwertige Mehrschichtvergütung

wasserdicht

Dachkant Bauart

Nachteile

Einstellglas kann etwas schwergängig sein

Steiner 8033 SkyHawk 3.0 Fernglas

Steiner 8033 SkyHawk 3.0 Fernglas

Vergleichsergebnis

8.5

von 10

Optik
8 x 32
im Lieferumfang enthalten
Tragegurt (aus Neopren mit ClicLoc-Anbindung), Tasche und Regen-/Objektivschutzkappen
Vorteile

Dioptrien-Anpassung

XL-Fokussierrad

widerstandsfähig

verhindert Beschlagen

Nachteile

umständliche Beschreibung

riecht unangenehm

Nikon Prostaff7s 8X30 Fernglas

Nikon Prostaff7s 8X30 Fernglas

Vergleichsergebnis

8

von 10

Optik
8 x 30
im Lieferumfang enthalten
Tasche und Tragegurt
Vorteile

hochreflektive Linsen

10 Minuten lang wasserdicht

Gläser frei von Arsen und Blei

Nachteile

mangelhafte Schutzklappen

sehr groß

Zeiss Terra ED Pocket Fernglas

Zeiss Terra ED Pocket Fernglas

Vergleichsergebnis

7.8

von 10

Optik
8 x 25
im Lieferumfang enthalten
Riemchen und Beutel
Vorteile

rutschfester Griffbereich

kein Beschlagen durch Stickstofffüllung

Nachteile

ohne schützende Tasche

Bild ruckelt oft

nicht sehr kompakt

»
«

Fernglas Test – der Blick in der Ferne aufs Detail

Funktionsweise der Produkte im Fernglas Test

Ferngläser (monocular – mit einer Optik, binocular – mit doppelter Optik) sollen das Sehen in der Ferne erleichtern. Es hängt vom Vergrößerungsfaktor ab, wie weit mit Ferngläsern gesehen werden kann. Da sich die Lichtverhältnisse den Tag über stetig verändern, ist die Dämmerungszahl entscheidend, wenn bei einer bestimmten Lichtstärke, (z. B. beim Sonnenunter- oder -aufgang) Beobachtungen mit dem Fernglas gemacht werden sollten. Verschiedene Linsen im Inneren des Fernglases erweitern die Reichweite des Sehens mit den eigenen Augen, weil es zu einer anderen Lichtbrechung und -bündelung kommt. In meinem Fernglas Test möchte ich dir helfen das richtige Produkt für dich zu finden.

Fernglas mit Sonnenuntergang
Free-Photos / pixabay.com

Wichtige Merkmale im Fernglas Test

Ferngläser werden für die unterschiedlichsten Verwendungsmöglichkeiten im Handel angeboten und zeichnen sich daher durch unterschiedliche technische Details aus. Du solltest dich daher vor dem Kauf überlegen, für welche Art der Verwendung du das Fernglas hauptsächlich einsetzen möchtest. Achte auf die Unterschiede bei der Vergrößerung, dem Gewicht, dem Sehfeld, der Austrittspupille (AP), der Dämmerungszahl, dem Objektivdurchmesser, die Naheinstellung, Schutz gegen Feuchtigkeit (wasserdicht?), Schutz gegen Stöße (robuste Bauweise), Dioptrienkorrektur und das Zubehör.

Mann in einer Wüste mit Fernglas
@Free-Photos / pixabay.com

Mein persönlicher Fernglas Test

Nikon Prostaff7s 8X30 Fern-Glas

Mit der praktischen Tasche und dem Tragegurt wird das Fern-Glas immer sicher transportiert.

Vorteile:

– inkl. Tasche und Tragegurt
– Prismen und Linsen mehrfach vergütet (Vergütung phasenkorrigiert)
– 30 mm Frontlinsendurchmesser, 8-fach Vergrößerung
– auch für Brillenträger geeignet (Austrittpupillenstand groß)
– helle Abbildungen durch dielektrische, hochreflektive Linsen
– bei 1 m Tiefe, 10 Minuten lang wasserdicht
– beschlagfrei, stoßgesichert
– Gläser frei von Arsen und Blei
– gutes Preis- / Leistungsverhältnis

Nachteile:

Es konnten keine Nachteile im Fernglas Test erkannt werden.

Fazit:

Klein, handlich und zu einem fairen Preis, mit dem Nikon Prostaff7 wird jede Beobachtung zu einem Erlebnis.

Bresser Condor 10×25, Monocular Dachkant

Für das kleine Monocular findet sich immer ein Platz.

Vorteile:

– Bauart (optisch): Dachkant
– 10-fache Vergrößerung, Linsendurchmesser 25 mm
– Mehrschichtvergütung beim Monocular
– Gewicht: 156 g
– wasserdicht
– inkl. Tasche und Handschlaufe
– für Brillenträger geeignet

Nachteile:

Es konnten keine Nachteile im Fernglas Test erkannt werden.

Fazit:

Das Monokular ist der perfekte Begleiter auf Reisen und auf Ausflügen in die Natur. Es ist günstig in der Anschaffung, leicht, robust und wasserdicht.

SkyHawk 3.0, von Steiner

Beschlagfsfrei und gut verpackt, das Sehfeld bietet viele Details. Gutes Produkt in meinem Fernglas Test

Vorteile:

– Dachkant Prysmentyp
– Dioptrien-Anpassung
– Objektivdurchmesser: 32 mm
– vergrößert 8-fach
– XL-Fokussierrad
– widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse, Säure und Öl
– mit Stickstoff-Druck-Füllung, verhindert Beschlagen
– robust, ergonomisch
– inkl. Tragegurt (aus Neopren mit ClicLoc-Anbindung), Tasche und Regen-/Objektivschutzkappen
– wasserdicht bis 3 Meter
– Dioptrien-Anpassung

Nachteile:

– konstenintensiv

Fazit:

Nicht gerade günstig, aber lohnenswert. Das Sehfeld ist klar und deutlich erkennbar.

Zeiss Pocket, 522502 Terra ED, 8X25

Vorteile:

– Gewicht: 310 g
– Optik: 8 x 25
– rutschfester Griffbereich
– inkl. Riemchen und Beutel
– kein Beschlagen durch Stickstofffüllung
– wasserdicht
– robust
– Multicoating-Beschichtung

Nachteile:

– kostenintensiv, ohne schützende Tasche, lediglich ein Stoffbeutelchen ist im Lieferumfang enthalten

Fazit:

Eine lohnenswerte Anschaffung, die leider nicht ganz günstig ist und vom Zubehör her, etwas besser ausgestattet sein könnte. Trotzdem ein solides Produkt im Fernglas Test.

Canon, IS III, (12×36)

Der Bildstabilisator lässt Details erkennen, die bei gleicher Optik ohne Bildstabilisator im Verborgenen bleiben.

Vorteile:

– Optik: 12 x 36
– Gewicht: 662 g
– weit hinten liegende Austrittspupille (14,5 mm)
– Prismentyp: Porroprismen II
– Bildstabilisator: Vari-Angle-Prismen (IS)
– Naheinstellgrenze etwa 6 m
– auch für Brillenträger geeignet
– inkl- Okularabdeckung, Tasche und Gurt

Nachteile:

– kostenintensiv

Fazit:

Sehr klares und ruckelfreies Bild, für den Bildstabilisator werden Batterien benötigt. Der klare Durchblick im Fernglas Test ist den Anschaffungspreis wert.

Fernglas auf einer kleinen Tasche von vorne
@Skitterphoto / pixabay.com

Fazit zum Fernglas Test

Vergleichssieger: Canon, IS III (12×36)

Der Bildstabilisator, der bei dem hochwertigen Canon IS III inkludiert ist, sorgt für gestochen scharfe Bilder ohne Verwacklungen. Es lassen sich Details erkennen, die bei einer vergleichbaren Vergrößerung (mit ebenfalls weit hinten liegender Austrittspupille) ohne Bildstabilisator nicht erkennbar wären.

Preis- Leistungssieger: Bresser Condor 10×25, Monocular Dachkant

Leichtes, kleines Fernglas, das überall seinen Platz findet und Outdoorerkundungen noch spannender werden lässt. Das gute Preis- / Leistungsverhältnis im Fernglas Test kann sich sehen lassen.

Für die perfekte Outdoorerfahrung, bei der ein Fernglas nicht fehlen darf, braucht man aber auch das passende Zubehör. Wir zeigen, die besten Outdoor- und Campingprodukte, wie zum Beispiel ein Zelt, eine Campinglampe, einen Campingstuhl und noch viele weitere, im Vergleichstest auf.

×

schließen

Melina Y.

  • Alter: 25
  • Interessen

    Outdoor, Reisen, Fun

    Biographie

    Hey, ich bin Melina und 25 Jahre jung. Ich teste die Produkte in den Kategorien Outdoor, Reisen und Fun. Ich bin eine Weltenbummlerin und Schnäppchenjägerin, die die besten Reiseaccessoirs zum besten Preis findet. Ich bin kein Lifestyle Blogger, der Yogaübungen an einer Klippe macht, dennoch findest du mich durch meine Leidenschaft zu klettern immer weit oben - eine Sache lasse ich nie aus den Augen: Sicherheit! Folge mir, wenn du die besten Reisetipps willst und die Welt wie ein richtiger Abenteurer bereisen möchtest